Waxing Zürich

Waxing bezeichnet eine Form der Haarentfernung bei der mittels Warmwachs die Haare entfernt werden. Im Gegensatz zur Rasur werden die Haare beim Wachsen mit der Haarwurzel entfernt. Wie bei allen Methoden der Epilation verlangsamt sich dadurch das Haarwachstum. Daher bleibt die Haut länger glatt als bei einer Depilation (z. B. Rasur), die nachwachsenden Haare sind dünner, unauffälliger sowie weicher.

Wie funktioniert Waxing?

Beim enthaaren mit Wachs wird das warme dickflüssige Wachs mit einem Spachtel auf die zu enthaarende Stelle aufgetragen. Nach kurzer Zeit kühlt das Wachs ab und verfestigt sich. Das Wachs wird dann mit einem Ruck, entfernt. Als Nachbehandlung kommen mehrere Behandlungsformen in Frage. Weil bei der Haarentfernung mit Wachs eine grössere Gefahr von abbrechenden und einwachsenden Haaren durch die Härte des Wachses besteht wird tägliches Peeling, sowie Cremes gegen einwachsende Haare als auch Haarwuchs hemmende Cremes vorgeschlagen.

Ein Nachteil beim Waxing besteht in der Schmerzhaftigkeit der Prozedur und des teilweise zu heissen Wachses. Die Schmerzwahrnehmung unterliegt individuell starken Schwankungen. Das Waxing wird zumindest allgemein als unangenehm beschrieben. Kühlen oder schmerzstillende Cremen helfen nicht. Während der Behandlung und das Ergebnis (vermehrter Haarbruch) werden dadurch negativ beeinflusst

Unterschied zwischen Waxing und Sugaring

Waxing und Sugaring unterscheidet sich in vielen Aspekten ob in Konsistenz, Anwendung oder Behandlungsintervall.

 

Konsistenz

Zuckergel, in der richtigen weichen sowie elastischen Konsistenz, wird durch mehrmaliges Einreiben mit dem Haar verbunden und verhindert dadurch gebrochenes Haar und eine unnötige Reizung der Hautoberfläche. Die Haut wird deutlich weniger gereizt und die Behandlung ist weniger schmerzvoll als bei der Haarentfernung mit Wachs. Die Trennung von Zuckergel und Haut geht durch fachgerechte Technik viel sanfter von statten. Wachs kann sich jedoch nicht verändern und der Haut angepasst werden. Beim Wachsen wird die Masse meist zu heiss aufgetragen. Dies ist bei der Zuckergel Enthaarung nicht der Fall. Das Zuckergel kann ohne es zu erhitzen angewendet werden. Bei fachkompetenter Anwendung besteht keine Möglichkeit sich Verbrennungen zu zuziehen

Anwendung

Das Zuckergel wird mit der Hand aufgetragen, was ein angenehmeres Gefühl vermittelt als beim Enthaaren mit Wachs. Dies bedeutet, dass der ganze Körper allein durch die Hand und das Zuckergel enthaart werden. Anders als beim Waxing, bleibt das Zuckergel bei einer fachkompetenten Anwendung ständig weich. Das abgekühlte und harte Wachs trifft auf die weiche Haut und Haare, somit erhöht sich die Chance auf Haarbruch gegenüber dem Sugaring. Das Zuckergel erfasst das Haar weiter unten dank der weichen Konsistenz und ermöglicht das Abziehen des Zuckergels in sowie gegen die Haarwuchsrichtung ohne dass die Haare brechen.

Buchen

Buchen Sie unseren Service rund um Haarentfernung bis Kosmetik und lassen Sie sich von unserem kompetenten Personal überzeugen. Auf der folgenden Seite finden Sie unser gesamtes Verwöhnangebot. Wählen Sie einfach Ihren Wunschtermin.